Hybrid arbeiten - Eine Brücke zwischen Homeoffice und Büro

Back to Office - aber wie?

Homeoffice ist in der Vergangenheit immer beliebter geworden. Viele Mitarbeitende wollen durch die hohe Flexibilität und andere Vorteile des Homeoffice oft nicht mehr zurück ins Büro. Videokonferenzen und Online-Meetings haben sich längst etabliert und sind aus dem Arbeitsalltag gar nicht mehr wegzudenken. Allerdings sollte man auch die Vorteile eines Büros nicht außer Acht lassen, denn Teamgeist, Integrität und offene Kommunikation sind im gemeinsamen Büro oft besser umzusetzen. Viele Unternehmen möchten deshalb eine neue Homeoffice-Regelung anbieten, die alle Interessen berücksichtigt. Das Konzept "Hybrid Arbeiten" kombiniert das Arbeiten im Büro mit der Idee des Homeoffice auf ideale Weise.


Möchten Sie in Zukunft hybrid arbeiten?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem 15 Min.-Gespräch.
Buchen Sie einfach einen ►Videotermin mit James Burk:


Was bedeutet hybrid arbeiten?

Das Wort „hybrid“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „von zweierlei Herkunft“. Man übersetzt es auch mit "Mischform" oder "Kreuzung". Bislang hauptsächlich für Automotoren verwendet, zieht das Wort jetzt seine Kreise in der Bürowelt. Ein hybrides Arbeitsmodell meint ein Konzept für Unternehmen, bei dem die Mitarbeiter sowohl von Zuhause, als auch im Büro arbeiten können. Der Arbeitgeber gibt dabei vor, wie viele Tage ein Mitarbeiter ins Büro kommen muss. Während der anderen Tage kann der Mitarbeiter flexibel wählen, ob er im Homeoffice arbeiten möchte.


Wie sieht ein hybrides Arbeitsmodell für Unternehmen aus?

Eine Teils-Teils Regelung zu treffen, also "hybrid" zu arbeiten, ist für viele Unternehmen eine gute Lösung, um ihren Mitarbeitern viel Flexibilität zu bieten. Allerdings muss dieses Modell sehr gut durchdacht sein. Folgende Fragen unterstützen Sie bei der Vorbereitung:

     
 
  • Wie überzeuge ich die Mitarbeiter davon, wieder ins Büro zu kommen?
  • Wie viele Mitarbeiter kommen wann und wie oft wieder ins Büro?
  • Werden sich meine Mitarbeiter auf Desksharing einlassen?
  • Was passiert mit den vielen leerstehenden Arbeitsplätzen?
  • Kann ich vielleicht die Bürofläche in Zukunft reduzieren und damit Mietkosten sparen?
  • Wie kann ich ein sinnvolles Arbeitsplatzmanagement einführen, so dass die Fläche auch effektiv ausgelastet ist?
  • Wie kann ich verhindern, dass es Konflikte bei der Buchung der Arbeitsplätze gibt?
  • Mehr Meetingflächen mit guter Medientechnik werden gebraucht: Wie kann ich Büros in Meetingräume verwandeln?

Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen in unserer "Hybrid Workspace"-Guide.


Arbeit von zu Hause oder im Büro?

Wieso sollte ich wieder zurück ins Büro? Was bringt mir das Arbeiten im Büro bzw. im Homeoffice? Wird es weiterhin Homeoffice geben? In puncto Leistung und Arbeitsatmosphäre hat das Arbeiten im Büro genauso wie das Homeoffice seine Vor- und Nachteile.

Kombiniert man die Vorteile von der Arbeit im Büro und der Arbeit im Homeoffice, gewinnt man eine neue Fläche hinzu. Damit verbunden erhält jede Fläche eine ganz neue Rolle und neue Möglichkeiten.

Zu Hause:

Vorteile

  • Fokussiertes Arbeiten
  • Selbstständigkeit
  • Zeit für Weiterbildung
  • Arbeit auf Vertrauen
  • Keine störende Zwischenkommunikation

Im Büro:

Neue Rolle

  • Zusammenarbeit
  • Innovation
  • Kommunikation & Gemeinschaft
  • Firmenkultur & Markenstärkung
  • Schnelle Entscheidungen
  • Ergonomie
  • Schnelle Weiterentwicklung


Das hybride Arbeitsmodell - Was man dafür braucht

Ein "Hybrid Office" sollte Flächen und Kosten sparen, höchste Flexibilität bieten und ein komfortables Arbeiten ermöglichen. Um ein hybrides Arbeitsmodell erfolgreich im Unternehmen umzusetzen, sind folgende Maßnahmen erforderlich:

1. Flächenberechnung

Sollen Ihre Mitarbeiter zukünftig zum Beispiel nur noch 2 Tage im Büro arbeiten, muss ein neuer Belegungsgrad berechnet werden. Wie viele Arbeitsplätze werden in Zukunft benötigt? Wie viele Meetingräume? Ziel der Flächenberechnung ist es, die benötigte Quadratmeter-Anzahl für Ihr Unternehmen zu berechnen.
 

2. Flexibles Bürokonzept

Wenn die fokussierte Arbeit zum Großteil von zu Hause aus erledigt wird, verändern sich auch die Tätigkeiten der Mitarbeiter im Büro. In den meisten Fällen werden mehr Meetingräume, Kreativräume und Projektarbeitsplätze benötigt. Außerdem müssen die Arbeitsplätze flexibler und buchbar sein. Modulare Möbel und Wände ermöglichen es, Räume je nach Bedarf umzufunktionieren.

3. Buchungssoftware

Bei einem Hybrid Office kommt man an den Themen Desk-Sharing und Arbeitsplatzmanagement nicht vorbei. Damit das Buchen von Arbeitsplätzen und Meetingräumen nicht im Chaos endet, benötigen Sie eine flexible Buchungssoftware, die genau auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist. Wir zeigen Ihnen eine Software, die auch über App steuerbar ist und zahlreiche Funktionen hat.



Jetzt über "Hybrid arbeiten" beraten lassen!