Bewegungsmangel

Bewegungsmangel schadet Bandscheiben

Gesundes Sitzen im Büro.

Was wir vor lauter Schreibtischarbeit und Sitzen auf dem Bürodrehstuhl kaum beachten: Unsere Wirbelsäule gleicht von der Seite einem doppelten „S“. Sie wirkt wie eine Spiralfeder und hält Erschütterungen gering – ganz im Interesse unseres empfindlichen Gehirns.

Von unseren 34 Wirbeln sind 24 frei beweglich. Damit sie die Wirbelsäule bilden können, müssen sie stabil und beweglich verbunden sein. Dafür sorgen kleine Wirbelgelenke zwischen den Wirbeln sowie Bandscheiben, Bänder und Muskeln.

Bandscheiben brauchen Flüssigkeit

Unsere Bandscheiben liegen je zwischen zwei Wirbelkörpern. Sie bestehen aus einem relativ festen, elastischen Ring außen und einem weichen Kern. Die Ernährung des Knorpels erfolgt nicht über Blutgefäße. Um ihre Elastizität zu behalten, müssen Bandscheiben regelmäßig Flüssigkeit aufnehmen. Und das funktioniert nur, wenn wir uns bewegen.

Bewegungsmangel = spröde Bandscheiben!

Bei Bewegung be- und entlasten wir unsere Bandscheiben; dabei wird Flüssigkeit in die Bandscheibe „geknetet“. Auf diese Weise ernährt sich der Knorpel in den Bandscheiben. Bei zu langer Arbeit am Schreibtisch gelangt zu wenig Flüssigkeit in die Bandscheibe: sie wird spröde und rissig!

Gesund Sitzen ist Einstellungssache!

Werfen Sie einen Blick in unseren Möbelkatalog. Dort finden Sie viele ergonomische Schreibtischstühle und gute Tipps, wie Sie Ihren Bürostuhl richtig einstellen.